Koch schaut zufrieden

Steckbrief Krebstiere

Was Sie über die Krebstier-Allergie wissen sollten

Krebstiere können Allergien hervorrufen
Schon das Einatmen der Kochdämpfe von Krebstieren kann Beschwerden verursachen

Was steckt dahinter?
Zu den Krebstieren zählen Krebse, Langusten, Hummer, Garnelen und Krabben. Krebstiere gehören eher zu den seltenen Nahrungsmittelallergien. Menschen, die in Küstenregionen wohnen und häufiger Kontakt mit Meeresfrüchten haben, weisen häufiger Allergien auf.

Allergien auf Krebstiere kommen bevorzugt im Erwachsenenalter vor. Nach dem Verzehr der Tiere können Betroffene Hautreaktionen und Magen-Darm-Beschwerden zeigen. Symptome in den Atemwegen und Kreislaufreaktionen sind ebenfalls möglich. Garnelen zählen zu den häufigsten Auslösern einer allergischen Reaktion und können bis zu einem anaphylaktischen Schock führen.

Wo liegt die Herausforderung?
Krebstiere haben eine erhöhte allergene Potenz. So können bereits durch kleine Mengen des Allergens lebensbedrohliche Reaktionen ausgelöst werden. Auch das Einatmen von Kochdämpfen kann Beschwerden hervorrufen.

Was ist zu tun?
Nach einer Diagnose durch den Allergologen sind entsprechend die Krebstiere konsequent in der Speisenauswahl zu vermeiden. 

Bei verpackten Produkten ist ein Blick auf die Zutatenliste unerlässlich. Am besten suchen Sie dort nach folgenden Begriffen:

  • Crustacea
  • Teile von Krebstieren – z.B. Scheren mit Fleisch, Schwänze mit Fleisch
  • Entschalt – Krebstiere, deren Panzer oder Schale entfernt wurden
  • Erzeugnisse aus Krebstieren
  • Krabben
  • Garnelen

Sensible Allergiker sollten Kochdämpfen, die durch die Zubereitung von Krebstieren entstehen, aus dem Weg gehen.

Allergenfreie Zubereitung
Eine einwandfreie Hygiene der Arbeitsflächen, des Produktionsgeschirrs und -bestecks sowie eine sorgfältige Händehygiene zwischen den Arbeitsschritten sind erforderlich, um Allergiker nicht zu gefährden. Krebstiere sind gewöhnlich keine versteckten Bestandteile in Lebensmitteln. Probleme können jedoch beim Essen im Restaurant auftreten – besonders in der ostasiatischen Küche sind Krebstiere weit verbreitet. Es besteht die Gefahr einer Kreuzkontamination, wenn z. B. Fleisch oder Fisch und Krebstiere auf demselben Grill zubereitet wurden.

Shrimp-Spieße können für Allergiker gefährlich sein.

Tipps für den Alltag

Brot und Brötchen
Auswahl an Brot oder Brötchen, Knusperbrot oder Zwieback.
Aufstrich
Butter oder Margarine, Marmelade, Honig, Käse, Wurst, Ei, Speisequark, vegetarischer Aufstrich, Tomaten oder Gurken.
Müsli und Milchprodukte
Müsli mit Obst und Milch, Cornflakes mit Früchten und Joghurt bzw. Milch.
Fisch, Fleisch, Geflügel
Fleisch, Geflügel und Fisch, gedünstet oder gebraten, Saucen und Brühen außer asiatische Würzsaucen und Fischfonds.
Beilagen
Alle Sättigungsbeilagen, Gemüse und Salate in allen Zubereitungen sind erlaubt.
Dessert
Alle Desserts sind möglich.
Speisenangebot
Obst und Milchprodukte, Gebäck und Kuchen sowie Süßwaren.
Lupe fokussiert Zutatenliste

Schauen Sie genau hin

Krebstiere und deren Erzeugnisse müssen auf Verpackungen deklariert werden.

Lupe über einer Mappe

Was steckt dahinter?

Immer mehr Menschen reagieren auf bestimmte Lebensmittel allergisch. Hinzu kommen Unverträglichkeiten, z. B. gegen Laktose, Fruktose oder Gluten, die für viele einen unbeschwerten Genuss unmöglich machen. Doch wo genau liegt der Unterschied zwischen Allergie und Intoleranz?

Arzt stellt Attest aus

Ärztliches Attest

Laden Sie sich schnell und einfach ein Blanko-Attest herunter, das der Arzt Ihrer Gäste nur noch ausfüllen und unterschreiben muss.

CHEFS CULINAR Akademie

Frau schaut freundlich in die Kamera

Wir bieten spezielle Seminare für die Verpflegung in Kliniken, Heimen und Firmen sowie für Fachleute in der Gastronomie und Hotellerie an.